Was waren das noch für Zeiten, als in Horrorfilmen kreischende Mädchen auf kreischende Kreissägen gelegt wurden – um dann effektvoll gerettet zu werden. Milto Polykrates hat in mühevoller und akribischer Arbeit ein höchst umstrittenes Relikt dieser Zeit humorvoll zurückgeholt. 

Verrückte Wissenschaftler + Zubehör

1971: Die Folterkammer – ein Spaß für alle Kinder

1971 wurde eine Serie von Plastik-Figuren plus allerlei Zubehör aufgelegt und später – nach heftigen Protesten – wieder eingestellt.

Die Monster-Scenes – bestehend aus dem verrückten Wissenschaftler Dr. Deadly, dem Frankenstein-Monster, Vampirella; dazu einige Zubehörteile: Folter-Käfig (von unten beheizbar), Pendulum (zum theatralischen Zerschneiden), Rieseninsekten, Galgen, allerlei Gerätschaften.

Und dazu natürlich auch ein „Opfer“ in Form einer spärlich bekleideten jungen Frau. Kein Wunder, dass es Proteste gab...

 

2012: Tote erfolgreich zum Leben erweckt

Milto hat die Serie ausgegraben, mit Fachwissen und Hingabe ergänzt, Kulissen gebaut (zum Niederknien: die Szenen im Wald und der Friedhof!), eine schräge Geschichte herum gestrickt und alles als „Fotocomic“ fotografiert.

Natürlich: absolut professionell mit 15cm großen Studioscheinwerfern, Nebelmaschine, Lichtpinsel. Ein Meisterwerk!

>> Fotocomic: The Deadly Chronicle

Webdesign

Das Design hat uns einiges Kopfzerbrechen bereitet: Die Site besteht praktisch nur aus diesen Bildern, in sehr hoher Auflösung. Alles Design ist bereits von Milto vorbereitet, natürlich passend in schwarz, rot; Schrift: MS Comics..... Kurz: zum Designen gabs nicht viel.

Dafür umso mehr „schonende“ Technik, damit das von der Funzelröhre bis hin zu 25-Zöller gut aussieht: jquery, fancybox; und für Handys eine eigene Version (optimal runtergerechnete Bilder, einfachere Menüführung mit großen Schaltern)


Was waren das noch für Zeiten, als in Horrorfilmen kreischende Mädchen auf kreischende Kreissägen gelegt wurden – um dann effektvoll gerettet zu werden. Milto Polykrates hat in mühevoller und akribischer Arbeit ein höchst umstrittenes Relikt dieser Zeit humorvoll zurückgeholt. 

Zurück

Kontakt: Chio (Christian) Maisriml Mag. Sabine König